Energetische Aufbereitung

Energiereiche Abfälle nach­hal­tig nut­zen

Seit Ende der neun­zi­ger Jahre set­zen Industriezweige wie Zement‐ und Kraftwerke so­wie die Kalkindustrie ver­stärkt auf se­kun­dä­re Brennstoffe (SBS) als Ergänzung und Alternative zu den klas­si­schen Primärbrennstoffen wie Kohle, Öl und Gas. Der so­ge­nann­te Fluff für Zementwerke und Fluff für Kraftwerke er­setzt durch sei­ne gu­ten Heizwerte fos­si­le Brennstoffe und bringt der Industrie ei­ne deut­li­che Kohlendioxid‐Ersparnis.

Die Eing Kunststoffverwertung be­treibt des­halb am Standort Gescher ei­ne Sekundärbrennstoff‐ Aufbereitungsanlage zur Erzeugung von RAL-GZ 724 gü­te­ge­si­cher­ten Brennstoffen nach den Vorgaben der BGS (Gütegemeinschaft Sekundärbrennstoffe und Recyclingholz e. V.)

Die Ersatzbrennstoffe er­zeu­gen wir zum ei­nem aus hoch­ka­lo­ri­schen Fraktionen. Zum an­de­ren wer­den die gü­te­ge­si­cher­ten Ersatzbrennstoffe aus spe­zi­fi­zier­ten Abfällen wie Mischkunststoffen und EBS‐Vorprodukten ge­won­nen. Die Anlagenkonfiguration zur en­er­ge­ti­schen Verwertung der Abfallprodukte be­inhal­tet bei uns fol­gen­de Verfahren:

  • Vorzerkleinerung
  • dop­pel­te Sichtungsstufen
  • dop­pel­te NE- und FE- Metall‐ Abscheidung
  • Nachkonfektionierung